Sonntag, 1. August 2010

alle kurven auf der kurve.


stylinganleitungen der italienischen vogue im vogue curvy-ressort. (bilder vogue italy)

alle kurven derzeit auf dem kurventrend, was ja auch kein wunder ist: die darstellung weiblicher kurven verspricht positive presse oder überhaupt mal wieder eine schlagzeile: selbst karl lagerfeld, der im oktober letzten jahres gegenüber dem focus über die dicken Muttis mit der Chipstüte ätzte, hat -einst ebenfalls von der runden sorte- erkannt, dass sich aus sympathiebekundungen für beth ditto oder aber zuletzt cystal renn positivmeldungen machen lassen: so durfte letztere für seine chanel resort 2011 show in st. tropez laufen. und auch die italienische vogue hat sich in den letzten monaten mit inbrunst ins dicke themenfeld geworfen: vogue curvy, so das flockig-leicht daherkommende onlineformat, für das bereits etablierte modebloggerinnen wie youngfatandfabulous und saksinthecity beiträge verfassen dürfen. hungerhaken scheinen derzeit ausgelutscht, hüften und brüste sich hingegen zum verlässlichen aufmacher für magazincover und editorials zu entwickeln. ob es beim strohfeuer bleibt - ich wage mich zugegebenermaßen an keine prognose heran. und ihr, schon genervt von dem rumgekurve?

Kommentare:

la fille citrouille hat gesagt…

crystal renn soll aber wieder gewaltig abgenommen haben...

blica hat gesagt…

oder auch nicht:
http://jezebel.com/5590811/an-analysis-of-crystal-renns-photoshop-of-horrors

Mary hat gesagt…

ich finde das zu teilen recht absurd - vor allem die "fat-shion" bewegung, bei der die frauen eben wirklich stark übergewichtigt und nicht nur normal figuriert ist. das ist der gleiche scheiss wie dürre models nur ins andere extrem

Mia hat gesagt…

Kann mich nur dem anschließen was Mary kommentiert hat. Habe mal soetwas ähnliches auf meinem Blog geschrieben und bin aufs heftigste kritisiert worden...
Es ist bizarr wie es gang und gebe ist Magermodels zu bashen.

nadine. hat gesagt…

ich wünschte mir nur dass NORMAL gewichtige frauen gezeigt werden und nicht die übergewichtigen.

von einem extrem ins andere.

Lola hat gesagt…

mh, da ist halt die frage, inwiefern ihr von der mainstream-gesellschaft, die "fett" als "ungesund" propagiert, beeinflusst seid, wenn ihr sagt "normale größen".
was ist denn schon normal?
dünn ist nicht gleich gesund,
fett ist nicht gleich ungesund!
es sollten einfach alle Körperformen in der Öffentlichkeit, der Werbung und der Mode vertreten sein! Ohne Regulierungen und Normbildung.
Das ist nämlich genau das Problem. Wenn ihr sowas sagt, wie "frauen,... die nicht nur normal figuiert sind", schließt ihr damit wiederum automatisch fette Menschen/Frauen aus und stuft sie als "nicht normal" ein.

Blog-Archiv

UA-36378747-1